Burgruine Bechthal

Zwischen Titting und Nennslingen, direkt an der Anlauter, liegt die Burgruine Bechthal. Der kleine Ort hat etwa 100 Einwohner und befindet sich im schönen Anlautertal. Unweit davon entfernt befinden sich der Bechthaler Weiher und die Burgruine.

Burgruine Bechthal und Weiher im Anlautertal

Letztere war einst, wohl im 12. Jahrhundert, Stammsitz der Herren von Pechthal. Heute sind von der Burg nur noch Reste, wie der Bergfried und Teile der Mauer zu erkennen. Zerstört wurde sie vermutlich während des Dreißigjährigen Krieges.
Die Burgruine ist auch unter dem Namen „Waldeck“ bekannt.

Bechthaler Weiher

Von der Burgruine aus kann man ihn sehen. Wenn ihr euch dazu entschließt, den Rundweg zu wandern, auch. Der Bechthaler Weiher. Er zieht vor allem im Sommer zahlreiche Besucher an.  In der Umgebung gibt es nicht nur viele Parkplätze, sondern auch einige Zeltplätze.
Im Bechthaler Weiher leben außerdem Karpfen, Zander und Schleie. Der örtliche Fischereibetrieb kümmert sich um den Fischbestand.

Was findet ihr an der Burgruine Bechthal so schön? Ich finde ja, dass sie im kargen Spätherbst fast ein wenig an eine Ruine in Irland oder Schottland erinnert. Was meint ihr dazu?
Kerstin

Related Post

0 Gedanken zu „Burgruine Bechthal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.