Unteres Altmühltal

Mit dem Unteren Altmühltal ist das letzte Drittel des bayerischen Naturparks gemeint. Bekannte Orte sind hier Riedenburg, Dietfurt oder Kelheim, wo die Altmühl in die Donau mündet.

Auch hier warten zahlreiche Naturphänomene wie der Blautopf oder das Schulerloch darauf, entdeckt zu werden. 

Blautopf Essing
Essing Holzspannbrücke

Aber auch Bauwerke wie die oben gezeigte Holzspannbrücke „Tatzelwurm“ sind definitiv einen Besuch wert. Die Befreiungshalle bei Kelheim, Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch oder die bekannte Burg Prunn solltet ihr ebenfalls nicht verpassen. In letzterer wurde der so genannte Prunner Codex, ein Teil des Nibelungenliedes, gefunden. Hier lässt es sich auch prima wandern und der Ausblick auf das Altmühltal ist von nahezu jeder Ecke aus atemberaubend.

Außerdem ist das untere Altmühltal ein Paradies für Familien mit Kindern. Denn die Falkenshow auf Schloss Rosenburg bei Riedenburg ist für Jung und Alt ein Erlebnis. Genauso der Archäologiepark. Damit wird Geschichte erlebbar.

Aufgang zur Burg Prunn Altmühltal

Das untere Altmühltal ist eine Region voller Möglichkeiten. Welche weiteren Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps ihr dort finden könnt, seht ihr in dieser Auflistung. Ich wünsche euch wie immer viel Spaß beim Entdecken und freue mich, wenn ihr noch weitere Tipps für das Altmühltal habt. Hinterlasst gern einen Kommentar oder schreibt mir eine eMail!
Kerstin