Daisy Jones & The Six Buchcover

Buchrezension: Daisy Jones & The Six

Heute nehme ich euch mit auf einen Ausflug der besonderen Art. Es geht ins Amerika der 1970er Jahre. Und dabei folgen wir den Spuren der Band Daisy Jones & The Six – einer fiktiven Band, deren Geschichte Taylor Jenkins Reid in ihrem Buch erzählt.

Daisy Jones & The Six Taylor Jenkins Reid

Daisy Jones & The Six auf einem Blick

Daisy Jones & The Six ist ein Roman von Taylor Jenkins Reid und ist im Jahr 2020 im Ullstein-Verlag erschienen. Es hat 363 Seiten und beinhaltet auch die fiktiven Songtexte der Band.

Die Geschichte spielt in den USA und erzählt von der Gründung, dem Aufstieg und letztlich dem Zerfall der Rockband. Das besondere daran ist der Erzählstil, der an ein langes Interview erinnert. Sämtliche Charaktere des Buchs erzählen in chronologischer Reihenfolge ihre Version der Geschichte.

Daisy Jones & The Six Innenansicht

Worum gehts?

Die Band The Six gründet sich in den späten 60er Jahren. Zur selben Zeit startet Daisy Jones als Sängerin ihre Karriere. Nachdem Billy Dunne, der Frontmann der Band, auf Entzug war, schreibt er zahlreiche Songs. In den meisten davon geht es um seine Frau Camila.

Einen davon, Honeycomb, singen die Band und Daisy gemeinsam. Durch einige Änderungen ihrerseits wird das Lied ein Hit und sie gehen gemeinsam auf Tour. Nach diesem großen Erfolg beschließen sie, gemeinsam weiterzumachen. Davon ist nicht jeder in der Band begeistert; aber es ist der richtige Schritt, um ihre gemeinsame Karriere weiter voranzutreiben.

Dass sich die Band am Ende auflösen wird, ist kein Geheimnis. Das wird auch während des Buchs immer wieder vorweg genommen. Wie es letztlich dazu kam könnt ihr am besten selbst erfahren, indem ihr Daisy Jones & The Six lest.

Daisy Jones & The Six Buchcover

Meine Meinung

Als ich das Buch zum ersten Mal aufschlug, war ich über das Interviewformat zunächst überrascht. Ich war mir nicht sicher, ob es gut lesbar ist und die Stimmung der Geschichte rüber kommt. Beim Lesen mag ich es nämlich, mich in eine Person einfühlen zu können. Und das geht für gewöhnlich einfacher, wenn diese eine Person die gesamte Geschichte erzählt – oder eben mit mehreren Protagonisten zusammen. Nichtsdestotrotz wurde ich positiv überrascht. Denn das Buch liest sich super leicht und schnell.

Die Geschichte gefiel mir sehr gut. Besonders das Ende hätte besser nicht gelingen können. Also lasst euch überraschen!

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Kerstin

Julia Hanel - Herzklopfen nicht ausgeschlossen

Rezension: Herzklopfen nicht ausgeschlossen

Feli und Leo könnten unterschiedlicher nicht sein. Während sie sich um ihre Großmutter kümmert, lebt Leo in seiner eigenen Welt aus Partys und Alkohol. Herzklopfen nicht ausgeschlossen erzählt, wie sich die Wege der beiden kreuzen. Aber damit beginnt die Geschichte eigentlich erst.

Julia Hanel - Herzklopfen nicht ausgeschlossen

Klappentext „Herzklopfen nicht ausgeschlossen“

Wenn die Liebe anklopft und du nicht Nein sagen kannst

Feli hat sich damit abgefunden, dass das Leben kein Wunschkonzert ist. Anstatt Medizin zu studieren, jobbt sie in einem Seniorenheim, um den Pflegeplatz für ihre demente Großmutter zu bezahlen. Dort trifft sie auf Leo, der nach einer wilden Nacht zu Sozialstunden auf ihrer Station verdonnert wurde. Er ist genau die Art Mann, mit der Feli so gar nichts anfangen kann: zwar echt attraktiv, aber auch ziemlich selbstverliebt. Trotzdem schlägt ihr Herz in seiner Nähe wie verrückt Doch als sie gerade Vertrauen zu ihm fasst, wird sie von Leo bitter enttäuscht …

Julia Hanel - Herzklopfen nicht ausgeschlossen

Inhalt

Nach einem recht holprigen Auftakt zu Leos Sozialstunden läuft es auch an den ersten Tagen zwischen den beiden nicht so gut. Feli schafft es kaum, ihre Abneigung gegen Leo zu verbergen. Schließlich sind sie – und darin sind sie sich wohl beide einig – so unterschiedlich wie Kotlett und Kaviar 🙂

Julia Hanel - Herzklopfen nicht ausgeschlossen

Fazit zum Roman

Ohne zu viel verraten zu wollen: Mich hat Herzklopfen nicht ausgeschlossen von der ersten bis zu letzten Seite in den Bann gezogen. Eine wunderschöne Geschichte mit viel Humor, aber auch mit Tiefgang, die an einem für Liebesromane sehr ungewöhnlichen Ort spielt. Genau deshalb finde ich sie auch so einzigartig und kann sie euch wirklich nur empfehlen. Tolle Geschichte, super Autorin – wunderbares Buch!

Kennst du bereits die anderen Bücher von Julia Hanel, die ich rezensiert habe? Dann lies doch meine Bewertungen zu Liebe, Zimt und Zucker, Zwei fürs Leben und Dein Bild für immer. Ich bin gespannt, wie dir das Buch gefällt. Hinterlass doch einen Kommentar.

Psst: Julia Hanel hat dieses Jahr auch schon zwei Bücher unter ihrem Pseudonym Lilly Lucas veröffentlicht.

Rezension: Dein Bild für immer

Wie ihr sicherlich schon wisst, bin ich ein Fan von Liebesromanen, die authentisch sind und dabei nicht allzu vorhersehbar. Ich mag es, wenn Geschichten ihre Wendepunkte haben und sich Charaktere während eines Buchs weiterentwickeln. Dein Bild für Immer von Julia Hanel schafft es, diese Punkte zu vereinen.

Der Roman ist das dritte Buch der Autorin und steht den Vorgängern Zwei fürs Leben und Liebe, Zimt und Zucker in nichts nach. Der Roman ist am 8. November 2018 erschienen und seit langer Zeit ein Buch, dessen Veröffentlichung ich herbeigesehnt habe 🙂 Aber eins nach dem anderen …

Julia Hanel: Dein Bild für immer

Weiterlesen

Pinguine lieben nur einmal

Im Sommer ist nicht nur Zeit fürs Grillen, Schwimmen gehen und lange Nächte draußen (am besten mit einem Glas Wein) genießen – auch die Sommerlektüre darf hier nicht zu kurz kommen. Nachdem es schon ewig keine Buchrezension mehr auf meinem Blog gab, möchte ich euch jetzt Pinguine lieben nur einmal von Kyra Groh vorstellen.

Pinguine lieben nur einmal

Aufmerksamen Lesern meines Blogs dürfte aufgefallen sein, dass das nicht das erste Buch von der Autorin ist, das ich empfehle. Im Dezember 2016 habe ich euch bereits Tage zum Sternepflücken vorgestellt. So bin ich auch auf dieses Buch aufmerksam geworden. Schon lange hatte ich vor, weitere Romane von Kyra Groh zu lesen – das zuckersüße Cover ihres ersten Buchs hat mich noch mehr darin bekräftigt.

Weiterlesen

Altmühlhexen – Richard Auer

Schon vor einigen Jahren habe ich mein erstes Buch von Richard Auer gelesen: Walburgisöl. Gereizt hatte mich dabei, dass es ein Regionalkrimi ist, der im Altmühltal spielt. Als Regionalbloggerin also das ideale Buch. Nachdem ich mich allerdings mit der Hauptfigur der Geschichte nicht identifizieren konnte, war das Thema Regionalroman für mich vorerst vom Tisch – bis ich Altmühlhexen geschenkt bekam.

Altmühlhexen

 

Weiterlesen

eBook vs. Buch

Als ihr die Überschrift gelesen habt, ging es euch im ersten Moment bestimmt wie mir: Ihr habt einen klaren Favoriten.

So ist das zumindest bei mir. Seit es Kindle & Co. gibt habe ich noch kein einziges Mal auch nur einen Gedanken daran verschwendet, mir ein eBook anzuschaffen. Ich bin ein Fan von „echten Büchern“ und möchte das auch nicht ändern. Ich liebe das Gefühl von Papier zwischen meinen Fingern und ich liebe es, wenn der Einband auf irgendeine Art veredelt ist. Sei es durch tolles, haptisches Papier oder durch eine Folierung. Ich mag es, es mir mit einem guten Buch und einer heißen Tasse Tee gemütlich zu machen.

Altmühlhexen

Allein deshalb scheint es mir abwegig, mir einen eBook-Reader oder ein Tablet zuzulegen. Ein Instrument um Bücher zu lesen, die meist gefühlt nicht viel günstiger sind als ein echtes, gedrucktes Buch. Um mich dann mit einem kalten Stück Metall zurückzuziehen und – wie wir es heutzutage ohnehin schon viel zu häufig tun – auf ein Display zu starren.

Als ich auf senkpiel.net gelesen habe, dass es dort eine Blogparade zu dem Thema eBook oder „echtes Buch“ gibt, war mir also klar, dass ich mitmachen und euch meine alteingesessene Meinung kundtun muss 🙂

welche Gründe sprechen dann für ein eBook?

Ein großer Vorteil, der mir da sofort einfällt, ist, dass sich nicht so viele Bücher ansammeln. Klar sind Bücherregale etwas schönes, aber manchmal war ein Buch auch ein Fehlkauf und es verstaubt in einem Regal, ohne dass wir es je ein zweites Mal oder gar zu Ende lesen. Ein ziemlich trauriges Schicksal für ein Buch, wie ich finde.
Deshalb ein kleiner Tipp: Verkaufen oder weiterschenken. Gleich noch eine gute Tat für meine 7 Tipps für ein besseres Miteinander 🙂

Weich unter meinen Füßen

Außerdem ist ein eBook sicherlich für Schnellentschlossene eine gute Alternative. Ihr müsst nicht erst in den Buchladen oder darauf warten, dass euch das Buch geliefert wird – ihr könnt es direkt kaufen, downloaden und lesen.

Wie sieht das bei euch aus? Mögt ihr lieber eBooks oder Bücher? Und was macht ihr mit Büchern, die ihr nicht behalten wollt oder könnt?
Ich bin gespannt auf eure Kommentare 🙂

Kerstin

Zwei fürs Leben

Schon nach den ersten Seiten war mir klar, dass ich dieses Buch in Rekordzeit lesen würde. Julia Hanels flüssiger und humorvoller Schreibstil zieht einen einfach in seinen Bann. Tolle Dialoge führen durch die schöne Geschichte, die das Buch erzählt. Aber erst mal eins nach dem anderen.

Zwei fürs Leben Julia Hanel

Klappentext

Als Anni nach einem schweren Unfall im Krankenhaus erwacht, hört sie eine fremde Stimme in ihrem Kopf. Sie gehört zu Ben, einem jungen Architekten, der behauptet, im Koma zu liegen und ihre Gedanken zu hören. Anni ist skeptisch. Doch am nächsten Tag ist Bens Stimme wieder in ihrem Kopf. Und am übernächsten auch. Schon bald werden die Gespräche mit Ben, die mal witzig und mal nachdenklich sind, zum Höhepunkt ihres Tages. Obwohl sie einander noch nie gesehen haben, kommen sich Anni und Ben immer näher. Zu nah, denn beide sind in festen Beziehungen. Trotzdem lässt sie die Stimme des anderen nicht mehr los, und Anni beginnt sich zu fragen, ob man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben kann …

Weiterlesen