Winter Hagebutten

Weihnachtsmärkte Altmühltal

Wie jedes Jahr kurz vor der Adventszeit stellt sich die Frage: Welchen Weihnachtsmärkte im Altmühltal finden wann statt? Deshalb findet ihr hier wie jedes Jahr einen kleinen Überblick über die Weihnachtsmärkte Altmühltal 2018. Clever sortiert nach Wochenenden, an denen sie stattfinden.

Vorm Advent (23.11.-25.11.)

Altmannsteiner Wintermarkt
Dietfurt: Weihnachtsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag (25.11.)
Kelheim: Carlbauer Adventsmarkt (24.11. und 25.11.)
Schloss Tüßling: Romantischer Weihnachtsmarkt
Tittinger Weihnachtsmarkt (24.11. und 25.11.)

Erstes Adventswochenende (30.11.-02.12.)

Abenberger Burgweihnacht (01.12. und 02.12.)
Abensberg: Kuchlbauers Turmweihnacht (ab 28.11. bis 02.12.)
Arnsberger Dorfweihnacht (02.12.)
Beilngrieser Weihnachtsmarkt
Dollnsteiner Weihnachtsmarkt (02.12.)
Eichstätter Weihnachtsmarkt
Geisenfeld: Weihnachtsmarkt Birkenheide
Ingolstadt: Christkindlmarkt (28.11. bis 23.12.)
Nassenfels: Advent in der Burg (01.12. und 02.12.)
Neuburg/Donau: Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz (29.11. bis 23.12.18)
Plankstetten: Adventsmarkt (01.12 und 02.12.)
Rupertsbucher Weihnachtsmarkt
Schloss Tüßling: Romantischer Weihnachtsmarkt

Weihnachten Kerze

Zweites Adventswochenende (07.12.-09.12.)

Beilngrieser Weihnachtsmarkt
Eichstätter Weihnachtsmarkt
Bad Gögging: Adventsmarkt am Kurhaus (08.12. und 09.12.)
Geisenfeld: Weihnachtsmarkt Birkenheide
Gredinger Weihnachtsmarkt (08.12. und 09.12.)
Ingolstadt: Christkindlmarkt (28.11. bis 23.12.)
Kelheimer Christkindlmarkt (08.12. und 09.12.)
Kipfenberger Romantischer Weihnachtsmarkt (08.12. und 09.12.)
Langenaltheim: Weihnachtsmarkt (nur 08.12.)
Neuburg/Donau: Historischer Christkindlmarkt
Neuburg/Donau: Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz (29.11. bis 23.12.18)
Riedenburg: Christkindlmarkt (08.12. und 09.12.)
Schloss Tüßling: Romantischer Weihnachtsmarkt
Töginger Schlossweihnacht (09.12.)
Treuchtlinger Schlossweihnacht

Drittes Adventswochenende (14.12.-16.12.)

Dietfurt: Christkindlmarkt (ab 13.12. – 16.12.)
Donauwörth: Romantischer Weihnachtsmarkt im Ried (ab 13.12. – 16.12.)
Eichstätter Weihnachtsmarkt
Gaimersheimer Weihnachtsmarkt
Geisenfeld: Weihnachtsmarkt Birkenheide
Gunzenhausen: Romantischer Weihnachtsmarkt (ab 13.12. bis 16.12.)
Ingolstadt: Christkindlmarkt (28.11. bis 23.12.)
Neuburg/Donau: Historischer Christkindlmarkt
Neuburg/Donau: Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz (29.11. bis 23.12.18)
Schloss Tüßling: Romantischer Weihnachtsmarkt
Treuchtlinger Schlossweihnacht
Weißenburger Weihnacht (14.12. bis 23.12.)

Viertes Adventswochenende (21.12.-23.12.)

Ingolstadt: Christkindlmarkt (28.11. bis 23.12.)
Neuburg/Donau: Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz (29.11. bis 23.12.18)
Weißenburger Weihnacht (14.12. bis 23.12.)

Kennt ihr noch weitere Weihnachtsmärkte im Altmühltal, die auf der Liste nicht fehlen dürfen? Auf welchem Weihnachtsmarkt seid ihr jedes Jahr vertreten? Ich freue mich über eure Kommentare!
Kerstin

Laibstädter Geschichtsweg

Wir haben das schöne Wetter genutzt und waren auf dem Laibstädter Geschichtsweg unterwegs. Ein toller Wanderweg, der vom Deutschen Wanderinstitut sogar als Premium-Wanderweg zertifiziert wurde und sich über 7,5 km erstreckt. Optional könnt ihr eure Wanderung auch auf 12,5 km ausweiten.

Laibstädter Geschichtsweg Franken

Startpunkt für unsere Wanderung ist der Parkplatz an der Thalachbrücke, direkt an der Straße von Laibstadt nach Dannhausen. Hier sind wir direkt schon am ersten Highlight unserer Wanderung: Den Laibstädter Bergwerken.

Laibstadt Bergwerke

Weiterlesen

Weißenburg Premiumweg Nr. 13

Passend zum Feiertag habe ich heute wieder einen Altmühltaltipp für euch – genauer gesagt den Weißenburger Premiumweg Nr. 13. Es verschlägt uns heute also ins bezaubernde Frankenland.

Startpunkt der Tour ist mitten im Herzen der Stadt Weißenburg. Parkmöglichkeit besteht bei dem großen Parkplatz nahe der Schule. Der Weg verläuft von dort an aus der Stadt heraus in Richtung der Schrebergärten.

Premiumwanderweg Weißenburg

Ihr gelangt über eine Brücke über die B2 hinaus aus der Stadt. Auf der anderen Seite angekommen, endet die Teerstraße und geht über einen landwirtschaftlichen Schotterweg weiter. Nach einem kurzen Marsch durch die fränkische Flur erreicht man die Schrebergärten. Der ein oder andere ist ein echtes Schmuckstück – aufmerksam sein lohnt sich also 😉

Bismarckturm Weißenburg

Durch den Hintereingang verlassen wir die Gärten und machen uns auf den weiteren Weg zum Bismarckturm. Der Pfad führt entlang einer Baumreihe und das letzte Stückchen Weg zum Turm verläuft im Wald. Verlasst ihr diesen, kommt ihr direkt zum Bismarckturm und könnt ihn über die innen liegende Wendeltreppe besteigen. Von oben hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt Weißenburg und Umgebung.

Bismarckturm Weißenburg

Weiter geht es entlang des Schotterwegs in die Richtung des Wäldchens auf dem Hügel und durch die Ortschaft Gänswirtshaus im Tal. Von dort geht es wieder bergaufwärts auf einen kleinen Hügel. Über einen wundervollen Pfad gelangen wir in einer Allee zur Wülzburg. Auf der Burg habt ihr die Möglichkeit einen Rundweg zu gehen und die weite Aussicht zu genießen.
Natürlich könnt ihr die Burg auch innen besichtigen – ein echtes Muss, denn hier gibt es einiges zu entdecken. Im Burginneren ist auch ein Restaurant untergebracht.

Weißenburg Rundwanderweg

Der Römerbrunnen

Nun geht es den Hügel abwärts über Feldwege und eine Passage über die B13. Von nun an wird der Weg malerisch – es geht durch einen schönen Naturlehrpfad direkt am Wald entlang in Richtung Römerbrunnen. Von dort ist es nicht mehr weit zum Ausgangspunkt.

Weißenburg Tunnel

Der Wanderweg hat eine Gesamtlänge von etwa 16 Kilometern und ist super beschildert. Die Gehzeit beträgt etwa 4,5 Stunden. Für die Sehenswürdigkeiten auf der Strecke solltet ihr einen zeitlichen Puffer einplanen.

Ich wünsche euch viel Spaß auf dem Rundweg und bin gespannt, wie er euch gefällt. Habt ihr einen anderen Wanderweg im Altmühltal, den ihr empfehlen könnt? Ich freue mich über eure Kommentare!
Kerstin

Klammwanderweg Riedenburg

Heute ist es mal wieder Zeit für eine Wanderung. Dafür hat es uns dieses Mal ins untere Altmühltal nach Riedenburg verschlagen. Die Gegend dort ist wirklich schön – umso trauriger, dass wir es nur selten hierher schaffen.

Der Rundwanderweg führt durch die Klamm nach Burg Prunn. Startpunkt ist der Marktplatz in Riedenburg. Von dort aus führt der Weg am Kanal entlang durch den Ort. Über den Postkellerweg geht es auf einen schönen, etwas steilen Wanderweg in den Wald hinein. Aber keine Sorge, der Anstieg ist gleich geschafft und schon werdet ihr mit einem schönen Ausblick über Riedenburg und den Main-Donau-Kanal belohnt.

Riedenburg Altmühltal

Weiterlesen

Veranstaltungsbericht: Historischer Markt Mörnsheim

Am ersten August-Wochenende fand der Historische Markt in Mörnsheim statt. Ich habe schon im Vorherein über die Veranstaltung gebloggt – den Beitrag mit dem Veranstaltungsplan und Eintrittspreisen findet ihr hier. Heute möchte ich euch berichten, wie mir der Historische Markt gefallen hat und euch einige Eindrücke von den Festlichkeiten zeigen.

Historischer Markt Mörnsheim

Am Freitag, 3. August, war ich abends auf dem Historischen Markt. Durch ein selbst gebautes Stadttor konnte man die Hauptstraße, in der der Großteil des Markts stattfand, betreten. Das Tor war meiner Meinung nach eine klasse Idee. Denn so trat man quasi mit Durchschreiten des Tors ein in die mittelalterliche Welt.

Weiterlesen

Wasserschloss Syburg

Als ich das erste Mal vom Wasserschloss Syburg hörte, dachte ich, ich könnte euch ein kleines, schmuckes Schlösschen präsentieren, das von Wasser und Natur umgeben und ein kleiner Geheimtipp ist. In meinem Kopf stand da ein klassisches Wasserschloss, umgeben von einem Graben – als ich das Schloss aber tatsächlich sah, war ich ziemlich schockiert.

Geschichte des Schlosses Syburg

Zwischen Nennslingen und Thalmannsfeld befindet sich der kleine Ort Syburg, zu dem auch das Schloss gehört. Es befindet sich im Privatbesitz – etwas, was mich zu Beginn kaum störte, da ich mir einen tollen Blick von außen auf das Schloss erhoffte, ähnlich wie bei Schloss Möhren oder der Burg Kipfenberg, wo die Besitzer zwar auf ihrem Privatgrundstück leben, das Schloss aber vorbildlich pflegen und sogar Teile davon, zum Beispiel wie bei Schloss Möhren in Form von Ferienwohnungen, der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Weiterlesen

Anlauterquelle

Einer der Zuflüsse der Altmühl ist die Anlauter. Sie entspringt einer Quelle nahe Geyern und fließt dann über Nennslingen, Gersdorf, Bechthal, Titting und Emsing durch zahlreiche Mühlen, bis sie schließlich Teil der Schwarzach wird und bei Kinding in die Altmühl mündet.

Die Anlauterquelle

Das besondere an der Anlauterquelle ist, dass sie inmitten des Juragebietes entspringt. Diese Region ist eigentlich eher dafür bekannt, sehr trocken zu sein. Das merkt man vor allem in den Sommermonaten, wenn es längere Zeit nicht geregnet hat.

Anlauterquelle

Nur unweit vom Quellgebiet entfernt (etwas nördlich) verläuft die Europäische Wasserscheide. Diese könnt ihr zum Beispiel nahe Treuchtlingen selbst speisen – ich habe euch den Ort schon mal als Altmühltal-Tipp vorgestellt.

Weiterlesen

Historischer Markt Mörnsheim

Heute habe ich einen ganz besonderen Veranstaltungstipp für euch – es geht zum Historischen Markt nach Mörnsheim. Der Markt wird heuer 1100 Jahre alt. Und das muss natürlich gefeiert werden. Seit April bis in den Dezember finden immer wieder Veranstaltungen rund um das Thema statt. Der Höhepunkt der Festlichkeiten ist wohl der Historische Markt von 3. bis 5. August 2018.

Historischer Markt Mörnsheim

Mörnsheim und der Ortsteil Altendorf wurden 918 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Vermutlich geht die Geschichte der Orte aber – wie bei vielen Siedlungen und auch Städten – noch deutlich weiter zurück.

Das Festwochenende

Mittelalterfans aufgepasst: Denn hier erwarten euch zahlreiche Mörnsheimer in historischen Gewändern, Feuerspucker und mittelalterliche Musikgruppen. Und auch für die Kleinen ist mit dem kleinsten Riesenrad der Welt und einem umfangreichen Kinderprogramm (Zauberei, Basteln, Märchenerzählen) einiges geboten. Ganz besonders gespannt bin ich auf das Antike Fotostudio am Haus des Gastes.

Programm

Historischer Markt Mörnsheim

Öffnungszeiten & Preise

1 Tag 4,00 €
2 Tage 7,00 €
Wochenende 10,00 €
Freitagabend 3,00 €
Ermäßigung bei Gewandung – 1,00 €
Ermäßigung Kinder unter 1,20 m 50 %
Kleinkinder bis 6 Jahre freier Eintritt

Freitag, 03.08.18 ab 16:30 Uhr
Samstag, 04.08.18 ab 10:00 Uhr
Sonntag, 05.08.18 ab 09:30 Uhr

Parkplätze sind ausreichend vorhanden und werden ausgeschildert (Sportgelände, Haunsfelder Straße, …)

Ich freue mich schon auf den Historischen Markt und bin gespannt, wie euch die Veranstaltung gefallen wird! Schreibt mir doch gern einen Kommentar, wie ihr die 1100-Jahr-Feier empfunden habt 🙂 Ich würde mich freuen!
Kerstin

Wirtshaus-Tour Treuchtlingen

Ihr seid auf der Suche nach einem tollen Rundwanderweg mit mehreren Einkehrmöglichkeiten? Dann seid ihr bei der Wirtshaus-Tour nahe Treuchtlingen genau richtig.

Der Rundweg Nr. 1 beginnt am Wettelsheimer Keller, ein beliebter Biergarten zwischen Treuchtlingen und Wettelsheim. Hier bietet sich nicht nur ein atemberaubender Ausblick über das schöne Altmühltal – dieser kann auch mit süffigem Bier und deftiger Brotzeit genossen werden. Da unsere Tour hier jedoch erst startet, dauert es für uns noch ein wenig, bis wir einkehren.

Startpunkt für die Wirtshaus-Tour Treuchtlingen

Die Route beginnt entlang der Straße in Richtung Wettelsheim und zweigt nach wenigen Metern links in den Wald ab. Ein sehr angenehmes Stück Wanderweg beginnt nun, da dieser Teil durch den Wald und am Waldrand entlang führt und somit im Schatten liegt. Der gesamte Wanderweg ist 14 Kilometer lang, kann jedoch um einen Schlaufenweg, der ebenfalls zum Wirtshaus-Wanderweg gehört auf 21 Kilometer verlängert werden. Wir haben uns für die kürzere Variante entschieden und biegen am Knotenpunkt nahe der Straße von Wettelsheim nach Oberheumödern ab.

Wirtshaustour Treuchtlingen

Das Rohrachtal

Unser weiterer Weg führt vorbei an den Mäandern im Rohrachtal, die die Biber geschaffen haben. Ein sehr idyllischer Ort mit viel Grün und plätscherndem Wasser empfängt uns. Hier lassen sich auch Fische beobachten.

Nach wenigen Metern biegen wir rechts auf eine kleine Anhöhe. Hier lässt sich je nach Wetter der vergangenen Tage beobachten, wie der lehmige Boden Wasser ausspült. Ab hier kommen wir immer wieder an kleinen Quellen und Brunnen vorbei, bis wir letztendlich nach Wettelsheim kommen. Durch den Ort führt ein Bach, den wir einige Meter folgen. Der Weg führt uns vorbei an mehreren Wirtshäusern mit Biergarten, die sich hervorragend für eine Einkehr eignen.

Wirtshaustour Treuchtlingen

Wir machen Halt im Gasthaus zum Goldenen Lamm und genießen den Schatten unter den Bäumen und zahlreichen Sonnenschirmen. Für Kinder ist hier sogar ein kleiner Spielplatz angelegt und spannende Gefährte wie Trettraktoren stehen zur Verfügung.

Bubenheim

Nach unserer kurzen Pause geht es weiter über die Altmühl nach Bubenheim. Eine Steigung führt uns hinter der Kirche des Orts vorbei auf eine tolle Aussichtsplattform, von der wir die Züge, die nach Treuchtlingen rollen oder von Treuchtlingen kommend in Richtung Nürnberg unterwegs sind, beobachten können. Auf dem Trockenrasen entdecken wir außerdem einige bunte Schmetterlinge. Ein besonders schönes, gelb-schwarz gemustertes Exemplar war leider zu schnell für mich und meine Kamera.

Treuchtlingen Ausblick Rundwanderweg

Danach geht es bergab durch ein kleines Stückchen Wald nach Graben. Auch wenn der Rundweg Nr. 1 nicht am Karlsgraben vorbeiführt, solltet ihr hier dringend einen Abstecher machen. Danach geht es durch den Ort weiter in Richtung Altmühl und Bahngleise, wo wir beide in dieser Reihenfolge überqueren. Nach einem letzten Anstieg sind wir zurück am Ausgangspunkt, den Wettelsheimer Kellern, angelangt.

Wirtshaustour Treuchtlingen

Ein weiterer toller Ausflug im Altmühltal nimmt sein Ende.
Wart ihr schon mal auf der Wirtshaus-Tour unterwegs? Was hat euch dabei am besten gefallen? Wo seid ihr eingekehrt? Kennt ihr noch weitere Rundwanderwege mit Einkehrmöglichkeiten? Oder sind euch Einkehrmöglichkeiten egal, da ihr lieber euer eigenes Picknick mitbringt? Ich freue mich über eure Kommentare! 🙂
Kerstin

Bockrundweg

Was gibt es schöneres, als das Wetter draußen zu genießen?
Wenn es etwas weiter weg gehen darf, habe ich einen schönen Wanderweg als Tipp für euch: Den Bockrundweg im Donau-Ries. Neun Kilometer lang, sehr eben und auch bei kühleren Temperaturen geeignet, da der Weg nur vereinzelt durch den Wald führt. Startpunkt ist die Burg Harburg, genauer gesagt der untere Burgparkplatz. Von hier aus ist der Weg sehr gut ausgeschildert und lässt sich sehr angenehm laufen.
Bockrundweg


Startpunkt des Bockrundwegs

Wir haben den Rundweg in Richtung Wald- und Wiesenwege gestartet. So haben wir die ersten Kilometer nur wenig Stationen, genießen aber die Natur und die wenig bewanderten Wege.
Eine Schlaufe des Bockrundwegs führt durch den Wald nach Eisbrunn. Eine Waldschenke mit großem Biergarten und Spielplatz für die Kleinen. Hier kann sich zusätzlich ausgepowert werden. Daher empfehlen wir, den Rundweg in Richtung Waldwiesen zu beginnen und zum Bockberg hin zu beenden. Der restliche Weg wäre sonst vermutlich zu lang für die Kleinen.
Ebenfalls interessant: Am Eisbrunn wachsen zahlreiche exotische Bäume. Ein echtes Highlight – zu jeder Jahreszeit.

Der Bockrundweg führt vorbei an der Aussichtsplattform der Station Pluto des Rieskrater Planetenwegs: Einen Rundwanderweg, der verschiedene Planeten umfasst und durch die Entfernung der verschiedenen Stationen zueinander auch verdeutlicht, wie weit die jeweiligen Planten in unserem Sonnensystem voneinander entfernt sind.
Bockrundweg Bockberg


Rieskrater

Von hier aus lässt es sich super auf den Rieskrater blicken, dem das Donau-Ries seinen Namen verdankt. Vor etwa 14,5 Millionen Jahren raste ein 1 Kilometer großer Asteroid auf die Erde zu und schlug genau dort ein. Das Nördlinger Ries mit einem Durchmesser von 25 Kilometern und das Steinheimer Becken (Umkreis 4 km) entstanden durch diesen Aufprall. Wie genau der Rieskrater entstanden ist, könnt ihr übrigens auf der Seite des Geoparks nachlesen.
Burg Harburg

Eine weitere Station des Rundwegs ist der Hühnerberg. Von hier aus senden zahlreiche Radiosender ihr Signal, etwa das Regionalradio RT1 Nordschwaben (Diese übermitteln den Standort sogar zusätzlich mit den Informationen zu ihrem Sender).
Alles in allem ein wunderschöner Rundwanderweg für Familien oder auch mit dem Hund. Genießt die Zeit im Freien und erzählt mir, wie es euch gefallen hat. Ich freue mich über eure Kommentare!
Kerstin