Kastell Ellingen

Kastell Ellingen

Nachdem ich euch erst vor zwei Wochen mit der Römervilla Möckenlohe ein Bauwerk der Römer vorgestellt habe, ist heute das Kastell Ellingen an der Reihe.

Was ist das besondere am Kastell Ellingen?

Kastell Ellingen

Zunächst mal vorneweg: Die Lage des Kastells ist alles andere als typisch. Anders als sonst üblich liegt das Kastell nämlich nicht in Sichtweite anderer ehemaliger Türme. Es stammt vermutlich aus dem Jahr 120 n. Chr. und bot mit Maßen von etwa 90×80 Metern Platz für bis zu 300 Soldaten. Funde von Metall- und Knochenresten lassen darauf schließen, dass die Soldaten hier auch unterschiedlichste Dinge wie beispielsweise Waffen, fertigten.

Wohnungen nahe des Ellinger Kastells

Früher war es üblich, dass in unmittelbarer Nähe eines Kastells auch eine Siedlung angebracht war. Hier lebten nicht nur Frauen und Kinder der Soldaten, sondern auch Handwerker.

Kastell Ellingen

Ausgrabungen aus dem späten 19. Jahrhundert lassen darauf schließen, dass sich die Siedlung südlich und östlich des Kastells befand. Wie groß diese allerdings war ist leider unklar.

Wo befindet sich das Kastell Ellingen?

Fährt man von Ellingen aus in Richtung Höttingen, ist es eigentlich kaum zu übersehen. Nur wenige hundert Meter nach der Ortsausfahrt seht ihr bereits ein braunes Infoschild mit weißer Schrift. Direkt am Kastell kann man auch gut am Rand des Schotterwegs parken.

Ihr könnt das Kastell übrigens auch wunderbar zu Fuß erreichen. Das ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch bei strahlendem Sonnenschein eine tolle Alternative.

Kastell Ellingen

Darum solltet ihr das Kastell besuchen

Wenn ihr ein kleines Stück Geschichte entdecken wollt, kann ich euch die Ruinen des Kastells empfehlen. Idealerweise kombiniert ihr den Ausflug mit anderen Römer-Highlights in der Region. Da wären neben den Überresten der Römer in Weißenburg (Therme, Kastell und sogar ein Römermuseum) auch das Kastell in Pfünz oder der Limesturm Erkertshofen. Der Burgus bei Burgsalach (hier gibt es sogar einen Rundwanderweg) ist ebenfalls sehr zu empfehlen.

Auf welchen Spuren der Römer wart ihr schon unterwegs? Ich freue mich auf eure Berichte in den Kommentaren.
Kerstin

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.