Residenz Eichstätt

Inmitten der Eichstätter Altstadt befindet sich die 1700-1702 erbaute ehemalige füstbischöfliche Residenz Eichstätt. Heute ist in den Räumen das Landratsamt untergebracht. Der Spiegelsaal und das Treppenhaus könnt ihr aber dennoch erkunden. Ersterer ist auch eine beliebte Hochzeitslocation im Altmühltal.

Maurizio Pedetti ließ 1777 das Treppenhaus mit dem Marienbrunnen auf dem Residenzplatz erbauen. Wunderschöne Deckenmalereien lassen sich hier bestaunen. Ein echt toller Tipp – und hier könnt ihr auch ganz ohne Führung einen kleinen Blick erspähen 😉

Der bekannte Spiegelsaal, bei dem es sich einst um den Festsaal der Bischöfe handelte, steht für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung. Außerdem führen immer wieder Stadtführungen durch den Prunksaal.

Schon gewusst?

Der Residenzplatz war nicht immer gepflastert. Im 19. Jahrhundert hättet ihr hier einen wunderschönen englischen Garten bestaunen können. Leider wurde das Areal in den 80er Jahren wieder gepflastert, um die einstige Gestaltung des Platzes durch Pedetti nachzuahmen.

Was denkt ihr darüber? Gefallen euch die Pflastersteine oder fändet ihr eine grüne Oase mitten in der Stadt schöner?
Kerstin

Ein Gedanke zu „Residenz Eichstätt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.