Landesgartenschau Ingolstadt Detailaufnahme Biene

Landesgartenschau Ingolstadt

1996 fand in Amberg in der Oberpfalz die erste Landesgartenschau Bayerns statt. Seitdem wird alle zwei Jahre in einer anderen Stadt das Projekt Gartenschau durchgeführt. 2020 war die Landesgartenschau Ingolstadt geplant, die aufgrund der aktuellen Corona-Situation nun aber 2021 stattfindet. Das Motto der Schau: Inspiration Natur.

Auf einem 23 Hektar großen Areal am Ingolstädter Westpark findet vom 21. April bis 3. Oktober die Landesgartenschau statt. Zahlreiche Blumenwiesen, ein schöner künstlich angelegter See sowie mehrere Spielplätze – darunter auch ein Wasserspielplatz – laden zum Verweilen ein.

Ein Tag auf der Landesgartenschau Ingolstadt

Wir haben unsere Tour an der Kasse West an der Blumenhalle gestartet. Ihr könnt aber auch an vier weiteren Kassen (Kasse Nord, Ost, Süd oder Westpark) euren Rundgang starten. Von der Kasse West aus befindet man sich direkt vor der Blumenhalle und zwei großen bepflanzten Hügeln, die mit schrillen Pink-, Lila- und Rosatönen eine echte Augenweide und – so scheint es uns – auch ein beliebtes Fotomotiv sind.

Wir haben uns dann dafür entschieden, erst in Richtung Süden zu starten. Vorbei am Landschaftssee und dem großen Wasserspielplatz ging es für uns daher zu den Wassergärten und die Gärten als Kraftort. In diesem Teil des riesigen Areals befindet sich auch das Stadtlabor, bei dem es einiges zu entdecken gibt. Sehr spannend fanden wir etwas, was eigentlich weniger mit dem Thema Garten zu tun hat, aber uns trotzdem alle beschäftigen kann: Demenz. An dem Stand lässt sich ein Gefühl dafür bekommen, wie das Leben mit Demenz sein kann. Denn scheinbar einfache Aufgaben werden durch die einzelnen Stationen plötzlich sehr schwierig. Definitiv lehrreich und sehr zu empfehlen!

Nach dem Abstecher dort geht es für uns wieder nördlich zu den Gärten der Partnerstädte. Alle Partnerstädte Ingolstadts haben hier einen Themenbereich. Während ihr auf dem Bild den Bereich Moskaus seht, haben auch Opole (Polen), Foshan (China), Kirkcaldy (Schottland), Kragujevac (Serbien) oder Murska Sobota (Slowenien) ihren eigenen Bereich.

Vorbei an der Jungen Gartenschau und der Inspiration Landwirtschaft führt uns unser Weg zum Pavillon der Region. Hier haben die Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen an der Ilm und die Stadt Ingolstadt einen kleinen Bereich. Hier könnt ihr übrigens auch Frankensteins Monster treffen und ein Bild mit ihm schießen.

Danach gibt es zahlreiche Inspirationen für den eigenen heimischen Garten. Von einem Natur-Schwimmteich bis hin zu nachhaltigen Gärten oder Ideen für Saunen ist hier nahezu für jeden Geschmack etwas dabei. Das Bild hier zeigt zwei Tische einer langen Tafel, bei der mittig Sukkulenten und andere Trockenpflanzen wachsen. Quasi ein tisch fürs Auge.

Vorbei an der Apfelbaumwiese und weiteren schönen Blumenbeeten findet sich gegen Nordausgang auch ein Spielhügel und ein Nachhaltigkeitsparcours, der nicht nur für die Kleinen spannend sein kann.

Für wen ist die Gartenschau geeignet?

Ein Ausflug zur Landesgartenschau Ingolstadt ist also vor allem für Familien mit Kindern geeignet. Die zahlreichen Spielplätze und Erkundungsflächen bieten viel Abwechslung und Spaß, sind aber sicherlich auch für Erwachsenen eine Oase der Ruhe.

Einziges Manko: Da die Freiflächen relativ wenig Schatten bieten, empfiehlt es sich, bei bewölktem, nicht zu heißen Wetter den Ausflug zu planen.

Sonst noch wichtig

Alle Informationen zur Landesgartenschau wie Öffnungszeiten und Preise sowie die aktuellsten Corona-Bestimmungen entnehmt ihr am besten der Informationsseite ingolstadt2020.de Parken könnt ihr ganz einfach auf den extra dafür ausgeschriebenen Parkflächen, beispielsweise nahe der AUDI AG oder an der Ortseinfahrt Ingolstadt neben dem Einkaufszentrum Westpark. Außerdem könnt ihr auch einen Shuttlebus beispielsweise vom ZOB oder vom Bahnhof aus nutzen, um zum Gartenschaugelände zu gelangen. Nach Vorlage eures Tickets könnt ihr übrigens auch kostenfrei mit den Bussen der INVG (Ingolstädter Verkehrsgesellschaft) fahren.

Wenn ihr noch Lust auf einen Abstecher in die Innenstadt habt, lest doch den Beitrag mit 19 Dingen, die ihr in Ingolstadt tun solltet. Ich wünsche euch auf jeden Fall schon mal ganz viel Spaß bei eurem Ausflug zur Landesgartenschau und freue mich über eure Meinungen dazu in den Kommentaren.

Kerstin

Frau Bauch Gaimersheim Ingolstadt Kinderladen

Frau Bauch – Kinderladen in Gaimersheim

[unbezahlte Werbung da Markennennung]

Darf ich vorstellen? Frau Bauch. Anfang 30, Erzieherin – und seit November 2017 Inhaberin ihres eigenen, gleichnamigen Kinderladens in Gaimersheim. Direkt an der Hauptstraße befindet sich der „frechbuntschöne“ Kinderladen. Und damit übertreibt Frau Bauch in keinster Weise.
Denn mit ihrem kunterbunten, liebevoll eingerichteten Laden hat sie das erreicht, von dem viele nur träumen: „Ich mache täglich das, was mir Freude macht.“

Frau Bauch Gaimersheim Ingolstadt Kinderladen

Weiterlesen

Reduit Tilly Ingolstadt

19 Dinge, die ihr in Ingolstadt tun solltet

Ihr wollt Ingolstadt erkunden, braucht aber dringend noch einen Plan, welche Sehenswürdigkeiten sich in der Stadt lohnen? Dann habe ich heute 19 Tipps von Orten, die ihr unbedingt besuchen solltet.

Audi Forum und Museum Mobile

Wenn es etwas gibt, wofür Ingolstadt auch über die Grenzen von Bayern hinaus bekannt ist, dann ist das ganz sicher Audi. Denn der Hauptstandort des Autokonzerns befindet sich in der Großstadt. Hier rollen täglich unzählige Autos über das Band und können dort direkt vor Ort abgeholt werden. Auch ohne ein Auto zu kaufen, könnt ihr in die Welt des Konzerns eintauchen. Ganz einfach geht das mit dem Museum Mobile, das euch die Firmengeschichte näherbringt und einige tolle Fahrzeuge in petto hat. Ich habe euch das Museum schon mal vorgestellt – aber es ist nicht das einzige Highlight auf dem Audi Areal.

Ingolstadt Audiforum Museum Mobile

Denn direkt hinter dem Museum Mobile, gegenüber des Audi Forums, befindet sich die Erlebnisgastronomie Mövenpick. Ein Restaurant, das sich auch hervorragend zum Frühstücken (11,90 Euro pro Erwachsenem, montags bis samstags 8-10 Uhr) oder zum Sonntagsbrunch (23,90 Euro pro Erwachsenen, Kinder bis 120 cm Größe gratis, bis 150 cm 11,90 Euro; 10-14 Uhr) eignet.
Jeden Monat lässt sich Audi für seine unterschiedlichen Restaurants verschiedene Highlights einfallen. Es lohnt sich also, vorab im Internet nachzusehen, ob eine bestimmte Motto-Woche stattfindet oder ihr euch auf ein besonderes Menü freuen könnt.

Auf geht es in das Zentrum der Stadt. Am günstigsten parkt ihr übrigens am Volksfestparkplatz. Ganztägig kostet das Parken hier nur 2 Euro, zwischen 13-18 Uhr sogar nur 1 Euro. Von hier aus seid ihr im Nullkommanix im Stadtzentrum.

Weiterlesen

Audi Ingolstadt Museum Mobile

Museum Mobile

Die AUDI AG ist ein deutscher Automobilhersteller mit Sitz im oberbayerischen Ingolstadt. Direkt angegliedert an das Werk befindet sich das firmeneigene Museum Mobile. Hier lässt sich die Firmengeschichte erkunden. Erfahrt den Grund für die vier Ringe oder wie die Firma zu ihrem Namen gekommen ist.
Klingt spannend? Aber das ist noch nicht alles.

Audi Ingolstadt Museum Mobile

Auf etwa 6000 Quadratmetern findet ihr Exponate von der Gründerzeit des Unternehmens bis hin zu aktuellen Modellen. So könnt ihr sehen, wie sich Autos und Motorräder im Laufe der Jahre geändert haben. Nicht nur herkömmliche Wagen, sondern auch Sonderfahrzeuge von Polizei erwarten euch hier.

Hinzu kommen regelmäßig wechselnde Themenausstellungen. Lasst euch überraschen oder informiert euch alternativ dazu vorab auf der Homepage des Museum Mobile.

Museum Mobile Preise

Preise inkl. Führung (und exkl. Führung):
Erwachsene: 4 Euro (2 Euro)
Rentner, Studenten, Behinderte, Jugendliche bis 18 Jahre: 2 Euro (1 Euro)
Kinder bis 6 Jahren in Begleitung Erwachsener: frei
(Stand Juni 2016)

Der ideale Tipp für ein verregnetes Wochenende!

Kennt ihr noch weitere Museen in der Region, die man kennen sollte, so wie vielleicht das Bayerische Armeemuseum Ingolstadt? Dann freue ich mich über euren Kommentar.
Kerstin

Am Stein Ingolstadt

Am Stein Ingolstadt

Inmitten der Ingolstädter Innenstadt, dort, wo die Theresienstraße zur Ludwigsstraße wird, befindet sich Am Stein Ingolstadt. Dieser Straßenabschnitt hat seinen Namen durch einen etwas deplatziert wirkenden, rötlichen Stein im Boden. Er ist umschlossen von Kopfsteinpflaster und befindet sich direkt an der Ecke eines Hauses.

Am Stein Ingolstadt

Die Geschichte hinter dem Stein

Die Geschichte soll sich zu der Zeit zugetragen haben, als das Ingolstädter Liebfrauenmünster erbaut wurde.
Der Teufel ärgerte sich über die Größe und den Prunk dieses Baus. Vor lauter Wut kletterte er eines Nachts auf die Baustelle, hob einen Stein und warf ihn mit aller Kraft nach unten. Er wollte damit den Bau zerstören. Doch der Stein landete im zugehörigen Friedhof des Münsters.

Über Jahrhunderte hinweg traute sich keiner, den Stein anzufassen oder weg zu nehmen.
Bis 1814 ein Bürger den Stein erstand und als Eckstein für sein Haus am Eck des damaligen Weinmarktes nutzen wollte.

Allerdings fand sich lang niemand, der bereit war ihm den Stein dorthin zu fahren. Eines Tages erklärten sich Soldaten bereit und karrten den Stein in das so genannte Gelbe Viertel. Dort wurde er aufgestellt. Der Fuhrmann selbst verbrannte danach seinen Schlitten und seitdem befindet sich der verwunschene Stein dort.

Die Straße „Am Stein“, die an dem Steinblock vorbei führt, trägt angeblich seither diesen Namen.

Kennt ihr noch weitere „Ingolstädter Geschichten“? Dann nichts wie her damit. Schreibt mir einen Kommentar!
Kerstin