Steinerne Rinne Wolfsbronn

Steinerne Rinne Wolfsbronn

Inmitten eines Waldstücks könnt ihr ein echtes Naturspektakel bewundern: Die Steinerne Rinne Wolfsbronn. 128 Meter lang und auf einem teils 1,60 Meter hohen Kalksockel sprudelt das Quellwasser hinab ins Tal.

Steinerne Rinne Wolfsbronn

In einer ganz schmalen Rinne wird das Wasser geführt und sorgt dabei dafür, dass die Steinerne Rinne Wolfsbronn immer weiter wächst. Und das schon seit mehreren Jahrhunderten.

Steinerne Rinne Wolfsbronn

Über mehrere Stufen eines hölzernen Geländers könnt ihr den Berg entlang nach oben zur Quelle laufen und so das gesamte Naturschauspiel bewundern. Besonders für Fotografen ist dieser Ort einen Besuch wert. Naturfreunde besuchen die Steinerne Rinne am besten im Frühling. Denn dann wächst ganz in der Nähe leckerer Bärlauch, aus dem sich allerlei Frühlings-Gerichte zubereiten lassen. Auch im Sommer ist es hier am Wasser und unter dem Schatten der Bäume angenehm kühl.

Solltet ihr die Steinerne Rinne mit eurer Familie besuchen wollen, solltet ihr wissen, dass das viele Treppensteigen vor allem für Ältere sehr anstrengend sein kann. Plant daher genügend Zeit für eine kleine Pause ein. Der Weg ist nicht lang und so könnt ihr euren Ausflug ohnehin besser genießen. Den Kinderwagen könnt ihr getrost im Auto lassen. Verwendet lieber ein Tragetuch – so seid ihr flexibler.

Steinerne Rinne Wolfsbronn

Warum man die Steinerne Rinne Wolfsbronn nicht betreten darf

Für viele von euch wird sich diese Frage gar nicht stellen. Denn nicht nur dass der Kalkstein sehr empfindlich ist – hier leben auch zahlreiche Tiere. Von der nur 8 Millimeter großen Quell-Köcherfliege bis hin zum Bachflohkrebs haben hier allerlei kleine Lebewesen ihre Heimat.

Steinerne Rinne Wolfsbronn

Ein Ausflug zur Steinerne Rinne Wolfsbronn bietet sich vor allem dann an, wenn ihr einen kurzen Spaziergang in der Natur machen wollt. Rund um die Sehenswürdigkeit gibt es aber auch einige Wanderwege. Je weiter ihr das Gebiet verlasst, desto weniger Menschen sind unterwegs und ihr könnt die Natur in vollen Zügen genießen.

Eine andere Steinerne Rinne findet ihr übrigens bei Rohrbach / Ettenstatt. Diese ist aber deutlich kürzer und nicht so imposant.

Steinerne Rinne Wolfsbronn

Habt ihr schon mal eine Steinerne Rinne gesehen? Wenn ja: Wo? Ich freue mich über eure Erfahrungsberichte in den Kommentaren.
Kerstin

Steinerne Rinne Rohrbach / Ettenstatt

Ein echtes Naturspektakel findet sich bei Rohrbach, etwa 20 Kilometer von Treuchtlingen entfernt. Es handelt sich um ein mineralhaltiges Wasserrinnsal, welches über Jahrhunderte hinweg durch Ablagerungen ein erhöhtes Bett geschaffen hat: Die steinerne Rinne Rohrbach.

Steinerne Rinne Rohrbach

Solche Gebilde sind sehr selten – in Deutschland gibt es insgesamt nur vierzehn Steinerne Rinnen. Sechs davon sind im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und damit im Altmühltal zu finden. Sie entstehen durch Kalkablagerungen. Die Gegend im Altmühljura ist dafür also prädestiniert – denn das Wasser dort ist sehr kalkhaltig.

Mit einer Länge von 60 Metern und einer Breite bis zu 1,5 Metern zählt die Steinerne Rinne in Rohrbach zu den größeren ihrer Art.  Man kann also erahnen, wie lange die Natur gebraucht hat, um ein solches Denkmal zu erschaffen.

Die Steinerne Rinne Rohrbach liegt in der Nähe des Dorfs Rohrbach bei Ettenstatt. Von Rohrbach aus ist das Naturspektakel gut ausgeschildert. Parkmöglichkeiten vor Ort sind vorhanden. In der Nähe befinden sich außerdem ein Kneippbecken und ein Kinderspielplatz. Ideal für einen Ausflug.

Wie hat euch die Steinerne Rinne gefallen? Was findet ihr daran besonders beeindruckend?
Eure Kerstin