Veranstaltungsbericht: Historischer Markt Mörnsheim

Am ersten August-Wochenende fand der Historische Markt in Mörnsheim statt. Ich habe schon im Vorherein über die Veranstaltung gebloggt – den Beitrag mit dem Veranstaltungsplan und Eintrittspreisen findet ihr hier. Heute möchte ich euch berichten, wie mir der Historische Markt gefallen hat und euch einige Eindrücke von den Festlichkeiten zeigen.

Historischer Markt Mörnsheim

Am Freitag, 3. August, war ich abends auf dem Historischen Markt. Durch ein selbst gebautes Stadttor konnte man die Hauptstraße, in der der Großteil des Markts stattfand, betreten. Das Tor war meiner Meinung nach eine klasse Idee. Denn so trat man quasi mit Durchschreiten des Tors ein in die mittelalterliche Welt.

Weiterlesen

Historischer Markt Mörnsheim

Heute habe ich einen ganz besonderen Veranstaltungstipp für euch – es geht zum Historischen Markt nach Mörnsheim. Der Markt wird heuer 1100 Jahre alt. Und das muss natürlich gefeiert werden. Seit April bis in den Dezember finden immer wieder Veranstaltungen rund um das Thema statt. Der Höhepunkt der Festlichkeiten ist wohl der Historische Markt von 3. bis 5. August 2018.

Historischer Markt Mörnsheim

Mörnsheim und der Ortsteil Altendorf wurden 918 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Vermutlich geht die Geschichte der Orte aber – wie bei vielen Siedlungen und auch Städten – noch deutlich weiter zurück.

Das Festwochenende

Mittelalterfans aufgepasst: Denn hier erwarten euch zahlreiche Mörnsheimer in historischen Gewändern, Feuerspucker und mittelalterliche Musikgruppen. Und auch für die Kleinen ist mit dem kleinsten Riesenrad der Welt und einem umfangreichen Kinderprogramm (Zauberei, Basteln, Märchenerzählen) einiges geboten. Ganz besonders gespannt bin ich auf das Antike Fotostudio am Haus des Gastes.

Programm

Historischer Markt Mörnsheim

Öffnungszeiten & Preise

1 Tag 4,00 €
2 Tage 7,00 €
Wochenende 10,00 €
Freitagabend 3,00 €
Ermäßigung bei Gewandung – 1,00 €
Ermäßigung Kinder unter 1,20 m 50 %
Kleinkinder bis 6 Jahre freier Eintritt

Freitag, 03.08.18 ab 16:30 Uhr
Samstag, 04.08.18 ab 10:00 Uhr
Sonntag, 05.08.18 ab 09:30 Uhr

Parkplätze sind ausreichend vorhanden und werden ausgeschildert (Sportgelände, Haunsfelder Straße, …)

Ich freue mich schon auf den Historischen Markt und bin gespannt, wie euch die Veranstaltung gefallen wird! Schreibt mir doch gern einen Kommentar, wie ihr die 1100-Jahr-Feier empfunden habt 🙂 Ich würde mich freuen!
Kerstin

Allerheiligenspitzel – Was ist das?

Jedes Jahr am 1. November besuchen Christen die Gräber ihrer verstorbenen Angehörigen. Allerheiligen ist ein Brauch, der selbst nach vielen hundert Jahren noch praktiziert wird. Dazu werden die Gräber geschmückt und Kerzen angezündet. Man gedenkt den Verstorbenen und vielerorts findet am Friedhof eine kleine Andacht statt, die mit der Gräbersegnung endet.
Das Datum wird im unteren Altmühltal, rund um die Region bei  Kelheim und Riedenburg, auch mit einem anderen Brauch verbunden, den man in anderen Regionen Bayerns oft gar nicht kennt – die Allerheiligenspitzel.
Jedes Jahr um den 1. November finden deshalb die sogenannten „Spitzlmärkte“ statt.
Dort dreht sich alles um das tradionelle, süße Gebäck. Je nach Region wird es aus Biskuit- oder Lebkuchenteig hergestellt und mit buntem Zuckerguss verziert. Traditionell schenken Tauf- oder Firmpaten ihren Patenkindern jedes Jahr zu Allerheiligen etwas von der Süßigkeit.
Ich selbst kenne die Spitzl durch meine Oma, die mir als Kind jedes Jahr ein mit rosa Zuckerguss verziertes Allerheiligenspitzel schenkte.
Einst war der Gedanke hinter dem Geschenk ein ganz anderer.
Man war der Meinung durch Almosen und Geschenken an Arme oder Kranke den Verstorbenen zu helfen, früher aus dem Fegefeuer in den Himmel zu kommen. Daher sind die Allerheilgenspitzel vielerorts auch als Seelenbrezen bekannt.

Ihr wollt den Brauch hautnah miterleben?
Termine 2018:
31.10. – Spitzlmarkt in Kelheim
Meist findet auch in Dietfurt und in Riedenburg ein Spitzlmarkt statt.
Kennt ihr den Brauch oder gibt es bei euch in der Region einen ähnlichen? Aus welchem Teig sind die Allerheiligenspitzel dann? Oder kennt ihr sie unter einem anderen Namen?
Ich bin gespannt auf eure Kommentare!
Kerstin