Burg Geyern

Burg Geyern

Von der ehemaligen Spornburg in Geyern sind heute nur noch der Mauerstumpf des Bergfrieds, die Toreinfahrt und die Kirche erhalten. In letzterer befindet sich die Gruft der Familien Schenk von Geyern und Ehenheim. Die Burg Geyern gilt auch als Endpunkt des unterirdischen Tunnels. Diesen legte man von der Anlauterquelle aus an, um Trinkwasser zu speichern.

Burg Geyern

Die Burg selbst wurde wohl im 12. oder 13. Jahrhundert erbaut. Die Schenken von Geyern lebten wohl bereits zum 10. Jahrhundert in der Gegend, da sie urkundlich in Ritterturnieren zu dieser Zeit bereits erwähnt werden.  Vor der Burg befindet sich eine Infotafel, anhand derer sich erkennen lässt, wie groß die Burg einst im 18. Jahrhundert gewesen sein muss.

Burg Geyern

Teile der Burganlage wurde Ende des 18. Jahrhunderts abgetragen, um Bauernhöfe und andere Gebäude in Geyern zu errichten. Das Schloss, so wie wir es heute bestaunen können, ist im 19. Jahrhundert – durch Rudolf Schenk von Geyern – so gestaltet worden.

Die Burg befindet sich heute im Privatbesitz. Besichtigungen sind jedoch laut der Infotafel auf Anfrage möglich. Ich wünsche euch schon mal viel Spaß dabei! Außerdem freue ich mich wie immer über eure Kommentare.
Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.