Nürnberg

Nur wenige Kilometer vom Altmühltal entfernt liegt die zweitgrößte Stadt Bayerns: Nürnberg. Der Ort bietet nicht nur wunderschöne Sehenswürdigkeiten, sonder ist darüber hinaus auch für ihren legendären Christkindlmarkt bekannt. Erfahrt hier, welche Orte ihr in Nürnberg auf jeden Fall besuchen solltet.

Die Nürnberger KaiserBurg

Das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt Nürnberg ist die Kaiserburg. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich diese in der 2. Klasse im Rahmen eines Schulausflugs besucht habe.

Nürnberg Kaiserburg

Schon von der Nürnberger Innenstadt lässt sich die im 11. Jahrhundert errichtete Burg gut erkennen. Durch Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg wurde sie zwar weitestgehend zerstört, ist inzwischen aber wieder rekonstruiert worden.

Rund um die Burg gibt es einen tollen Rundgang entlang Mauern. Von hier aus könnt ihr alle wichtigen Örtlichkeiten auf dem Burggelände bestaunen und habt einen tollen Ausblick auf die Stadt Nürnberg. Auf dem Burggelände sind auch einige Museen untergebracht, die ihr, sofern ihr ausreichend Zeit mitbringt, unbedingt besuchen solltet.

Nürnberg Kaiserburg

Außerdem finden auf dem Burggelände immer wieder Veranstaltungen wie das Burgfest oder der Mittelaltermarkt statt. Wenn ihr die Burg also im besonderen Ambiente erleben wollt, ist das sicher ein toller Anlass.

St. Lorenz

Wenn man in der Nürnberger Altstadt shoppen geht – was übrigens super funktioniert 🙂 – kommt man an der Lorenzkirche fast nicht vorbei. Die Pfarrkirche war einst der Stadtkern des alten Nürnbergs. Heute befinden sich in der Kirche wunderschöne Kunstwerke wie der Engelsgruß oder die kunstvoll verzierten Altäre.
2020 soll im Pfarrhof der Kirche ein Bibelmuseum errichtet werden. Wir können also gespannt bleiben …

St. Lorenz Nürnberg

Albrecht-Dürer-Haus

Einer der wohl bekanntesten Nürnberger Bürger ist Albrecht Dürer. Den Künstler kennen viele durch seine bekannten Werke wie die betenden Hände (auf vielen Sterbebildchen zu sehen), das Rhinozerus das er nur aus Erzählungen gezeichnet hat, ohne es selbst zu sehen oder den Feldhasen. Sehr bekannt ist auch seine Zeichnung des Abendmals Jesu.

Der Künstler selbst lebte von 1509 bis 1528 in diesem Wohn- und Arbeitshaus, das fast 100 Jahre zuvor errichtet worden war. Heute befindet sich in dem Gebäude ein Museum.

Schöner Brunnen

Der schöne Brunnen in Nürnberg befindet sich am Hauptmarkt, nahe des Rathauses. Er ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten, denn der daran befindliche Messingring soll durch Drehen Glück bringen. Allerdings gibt es an dem Brunnen auch einen Eisenring, von dem einige Nürnberger behaupten, dass er der wahre Ring ist, der Glück bringt.

Wenn ihr also am schönen Brunnen seid, solltet ihr auf Nummer sicher gehen und beide Ringe drehen 😉

Schöner Brunnen am Hauptmarkt Nürnberg

Weinstadel

Ein ebenfalls sehr bekanntest Baudenkmal in Nürnberg ist der an der Pegnitz gelegene Weinstadel. Er war einst das städtische Weinlager und ist der größte Fachwerkbau in Deutschland. Zuvor war es allerdings das Lepraspital der Stadt. Anders als ihr vielleicht denkt, bedeutete das aber nicht, dass hier ganzjährig Leprakranke versorgt wurden. Diese hatten während des Jahres nichts in der Stadt zu suchen und wurden vor die Stadtmauer gesetzt. Lediglich in der Karwoche durften sie das Lepraspital betreten und wurden dann versorgt.
Heute befindet sich im Weinstadel ein Studentenwohnheim.

Direkt am Weinstadel befindet sich der Henkersteg. In dieser Gegend waren einst die Dienstwohnungen der Henker und ihrer Gehilfen. Nachdem der Wehrgang im 15. Jahrhundert überflutet und zerstört wurde, wurde er durch einen Holzsteg ersetzt.
Im Henkerhaus ist heute eine Ausstellung über die Henker und das damalige Leben in der Stadt zu sehen.

Brunnen „Ehekarussell“

Direkt an der U-Bahn-Station Weißer Turm befindet sich das so genannte Ehekarussel. Vielen ist der weitläufige Brunnen aber besser als Hans-Sachs-Brunnen bekannt.
Er wurde 1984 aufgebaut um den Entlüftungsschacht der U-Bahn möglichst galant zu verbergen. Da die Figuren aber als vulgär gelten und der Brunnen sehr teuer war, war er anfangs heftig umstritten. Heute gilt er als kleine Touristenattraktion. Immer wieder lassen sich Leute an dem Brunnen fotografieren.

Nürnberg Brunnen Ehekarussell

Volksbad

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Volksbad im Jugenstil errichtet. Es erinnert an römische Thermen und ist daher inzwischen ein beliebtes Fotomotiv. Immer wieder mieten sich Fotografen tageweise in das architektonische Juwel ein. Auch für Filme kann es angemietet werden.
Was letztlich mit der einstigen Badeanstalt geschehen soll, steht noch immer zur Diskussion. Ich hoffe allerdings, dass es für die Öffentlichkeit erhalten bleibt.

Kennt ihr das Volksbad? Wart ihr vielleicht schon mal vor Ort? Dann würde es mich brennend interessieren, wie es euch dort gefallen hat! Hinterlasst doch gern einen Kommentar 🙂

Dokumentationszentrum Reichstagsgelände

Einen weniger schönen Abschnitt der Geschichte der Stadt Nürnberg könnt ihr am Dokumentationszentrum Reichstagsgelände erfahren. Die Ausstellung zeigt Erklärungen der Ereignisse zu Zeiten des dritten Reichs und Hintergründe über die Nürnberger Prozesse. Sehr lehrreich und bestimmt einen Besuch wert.

Wöhrder See

Ein tolles Naherholungsgebiet mitten in Nürnberg ist der 52 Hektar große Stausee Wöhrder See. Hier könnt ihr vom städtischen Trubel Abstand nehmen, Tretboot fahren oder Tiere beobachten. Denn das gesamte Areal ist ein Naturschutzgebiet mit zahlreichen Wasservögeln wie Blässhühnern, Kolben- und Trauerenten. 2007 lebt hier zeitweise sogar ein schwarzer Schwan.

Wöhrder See Nürnberg

Veranstaltungen in Nürnberg

In Nürnberg ist das ganze Jahr hindurch einiges geboten. Ich möchte euch hier die drei bekanntesten Veranstaltungen vorstellen.

Blaue Nacht

Jedes Jahr Anfang mai findet in ganz Nürnberg die Lange Nacht der Kunst und Kultur, auch bekannt als Blaue Nacht, statt. Während dieser Stadt wird die gesamte Stadt in zauberhaftes Licht getaucht. Ich war leider selbst noch nie vor Ort, möchte aber unbedingt einmal dorthin fahren, um die Beleuchtung zu sehen und die anscheinend wahnsinnig tolle Stimmung zu erleben.

Während der Blauen Nacht sind neben einem Kunstwettbewerb und einigen Touren auch sonstige Veranstaltungen in der gesamten Stadt.

Altstadtfest

Wo könnte man besser ein Altstadtfest feiern als in einer Stadt mit einer so atemberaubend schönen Altstadt wie Nürnberg? Jedes Jahr im September lädt die Stadt zu Deutschlands größtem Altstadtfest ein. Zahlreiche Musikveranstaltungen, das traditionelle Fischerstechen auf der Pegnitz und die Hans-Sachs-Spiele sind nur wenige Highlights dieser Veranstaltung.

Christkindlesmarkt Nürnberg

Christkindlesmarkt

Fast jedes Kind in Bayern kennt es: Das Nürnberger Christkind. Jedes Jahr eröffnet es den Weihnachtsmarkt der Stadt Nürnberg. Auf dem Hauptmarkt reihen sich zahlreiche Buden aneinander, mehrere Weihnachtsmärkte grenzen hier aneinander und die Stadt verwandelt sich im Nu in ein vorweihnachtliches Paradies mit zahlreichen funkelnden Lichtern. Hier gibt es Nürnberger Bratwürste, leckeren Glühwein und allerlei Handgemachtes wie Kerzen oder sonstige Weihnachtsdekoration.

Auch wenn der Christkindlesmarkt sehr überlaufen ist, kann ich euch einen Besuch des Weihnachtsmarkts empfehlen. Schaut doch auch bei den angrenzenden Weihnachtsmärkten vorbei oder besucht den Weihnachtsmarkt auf Gut Wolfgangshof – einer der schönsten Weihnachtsmärkte der Region.

Habt ihr noch weitere Tipps für Nürnberg? Was darf man bei einem Besuch auf keinen Fall verpassen? Ich freue mich über eure Ideen und Tipps.

Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.