Schloss Neuburg an der Donau

Wenn man von Nassenfels in Richtung Neuburg fährt, prägt es das Bild der Stadt: Das wunderschöne barocke Schloss Neuburg an der Donau. Seit 1522 steht es an der Stelle einer ehemaligen mittelalterlichen Burganlage und wurde unter dem Pfalzgrafen Ottheinrich in seinem heutigen Stil errichtet. Alle 2 Jahre findet auf dem gesamten Gelände im Sommer das Schlossfest statt, immer zur ungeraden Jahreszahl. Im Winter ist hier ein Weihnachtsmarkt, der zum Teil in Räumen des Schlosses stattfindet. Außerdem laden zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen immer wieder ein, an diesen einzigartigen Ort zu kommen.

Schloss Neuburg Donau

Grotte Schloss Neuburg an der Donau

Doch etwas, was die wenigsten wissen, ist, dass es hier auch eine wunderschöne, durchaus sehenswerte Grotte gibt. Betritt man das Schloss und folgt dem Rundtor zur Aussichtsplattform kann man linkerhand durch die Absperrung in die prachtvoll restaurierte Grotte spähen.

Schloss Neuburg Donau Höhle des Cosmos

Sie wurde 1667 durch einen Augsburger Baumeister aus Tuffstein und Muscheln erschaffen und unterteilt sich in mehrere Räume – die blaue „Höhle des Cosmos“, die braune „Höhle des Pan“ und eine große Grottenhalle, die ein wenig an eine Kirche erinnert. Außerdem gibt es noch eine Eishöhle, die wir bei unserem Besuch aber leider nicht entdeckt haben und daher auch nicht wissen, ob sie frei zugänglich ist.

Falls ihr dazu Informationen habt, kommentiert gerne unter den Beitrag!

Schloss Neuburg Donau Große Grottenhalle

Alles in allem ist die Neuburger Grotte durchaus sehenswert – leider aber nur durch eine Absperrung hindurch von außen zu betrachten. Wenn man aber schon im Schloss ist, bietet sich ein Besuch im Museum oder ein Spaziergang um die Schlossmauer an.

Wie gefällt euch das Schloss Neuburg an der Donau? Kanntet ihr die Grotte bereits?
Kerstin

0 Gedanken zu „Schloss Neuburg an der Donau

  1. Jana sagt:

    Ich finde solche alten Schlösser auch immer sehr faszinierend! Dass es darin so eine beeindruckende Grotte gibt, hätte ich gar nicht erwartet! Das Design mit den Muscheln erinnert mich an Italien, wo man solche Muster auch ganz oft mit Steinchen gelegt sieht!
    Tolle Bilder und toller Ausflugstipp, nur leider wohne ich viiiiel zu weit entfernt!
    Liebe Grüße
    Jana

  2. Tutti sagt:

    Schöne Grüße von Zuhause 😉
    Während man auf Reisen alles interessiert besucht, kümmert man sich um die heimischen Schönheiten oft viel zu wenig.
    Den Schlossgarten kann man auch im Rahmen von veranstaltungen besuchen, die häufig im Schloss oder der Altstadt stattfinden.
    Liebe Grüße aus Neuburg Tutti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.