Nussecken

Herbstzeit ist Backzeit. Vor allem bei Schmuddelwetter bleibt man lieber drinnen und macht es sich dort gemütlich. Da fehlt doch nur noch das passende Gebäck. Ideal: Nussecken. Superlecker und eine echte Abwechslung.

Nussecken

Was ihr für eure Nussecken braucht

Der Teig

130 g Zucker
300 g Mehl
1 TL Backpulver
2 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
130 g Butter

Die Zutaten zu einem weichen Mürbeteig verkneten und auf ein gefettetes Backblech streichen. Sollte das mit dem Verteilen nicht so gut klappen, macht eure Hände etwas feucht. Danach lässt sich der Teig viel leichter in die Ecken ausrollen.

Der Belag

ein halbes Glas Aprikosenmarmelade
200 g Butter
200 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
4 Esslöffel Wasser

Die Aprikosenmarmelade mit einem Pinsel auf dem Teig verteilen. Die übrigen Zutaten in einen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. Vorsicht, das Fett spitzt, wenn ihr es zu schnell erwärmt. Den Topf von der Kochstelle nehmen.

Nussecken

200 g gehobelte Mandeln
200 g gehackte oder geriebene Nüsse

Die Nüsse kommen in den Topf und werden untergerührt. Die Masse anschließend gleichmäßig auf der Marmelade verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 190°C Umluft ca. 20-30 Minuten backen.

Tipp

Nach dem Backen das Blech etwas abkühlen lassen, die Nussecken aber noch warm schneiden. Dadurch brechen sie nicht so leicht und es gibt eine schöne Kante, da der Belag noch weich ist.
Zur Verzierung könnt ihr Kuvertüre schmelzen und über die Ecken streichen. Ich verwende dafür immer Zartbitter, das ist aber Geschmackssache.

Was ist euer liebstes Herbstrezept? Was macht ihr am liebsten aus Nüssen?

Related Post

0 Gedanken zu „Nussecken

  1. Jana sagt:

    Genauso backen wir auch Nussecken und du hast mir jetzt echt Appetit gemacht! Die Schicht der Aprikosenmarmelade ist mir immer die liebste, die macht die Nussecke nochmal viel leckerer 🙂 Ich glaube, die werde ich auch bald mal wieder backen müssen!
    Liebe Grüße
    Jana

  2. Mary sagt:

    Ich hatte vor kurzem erst Nussecken vom Bäcker. Aber irgendwie sind die immer so extrem süß. Vielleicht sollte ich sie auch mal selber machen und einfach weniger Zucker verwenden. Danke für das tolle Rezept! <3
    Liebe Grüße,
    Maria

    • altmuehltaltipps sagt:

      Hi Maria 🙂
      Da hast du leider recht – finde aber auch, dass in meinem Rezept sehr viel Zucker und auch Fett benötigt wird … Aber du hast recht, vielleicht schmeckt es auch mit weniger Zucker. Würd mich freuen, wenn du mir Bescheid geben würdest, wie deine Nussecken dann geworden sind 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.