Befreiungshalle

In Kelheim mündet die Altmühl in die Donau. Diese Stelle lässt sich hervorragend von der Befreiungshalle aus bestaunen. Der wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit Kelheims auf dem Michelsberg.

Befreiungshalle Kelheim

Sie wurde 1842 – 1863 durch die Leitung König Ludwig I. zum Gedenken an die Befreiungskriege gegen Napoleon errichtet und feiert somit dieses Jahr 150jähriges Bestehen.
Während man außen 18 Statuen als Symbol für die 18 beteiligten Volksstämme erkennen kann, finden sich im inneren der prunkvollen Halle 34 Siegesgöttinen mit den wichtigen Schlachtfeldern und Versammlungsorten.

Befreiungshalle Kelheim

Befreiungshalle Kelheim

Durch einen Aufgang kommt man zur Aussichtsterrasse und kann einen schönen Ausblick über Kelheim, sowie das Donau- und Altmühltal genießen. Vor allem jetzt im Herbst bietet sich durch die bunten Blätter ein faszinierender Ausblick über den Ort. Sogar die Stelle, in der die Altmühl in die Donau fließt ist von hier aus gut zu erkennen.

Rund um den Michelsberg könnt ihr auch hervorragend wandern oder spazieren gehen.
Wenn ihr in der Gegend seid, könnt ihr auch einen Abstecher ins Kloster Weltenburg machen oder Kelheim besuchen. Der Ort hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten – lasst euch überraschen. Welche Orte in Kelheim könnt ihr empfehlen? Kommentiert eure Tipps gern unter den Beitrag!
Kerstin

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.